50 Jahre EDK-Ost

Mittwoch, 25. Mai 2016

Am 20. Mai 2016 feierte die Erziehungsdirektoren-Konferenz der Ostschweizer Kantone und des Fürstentums Liechtenstein (EDK-Ost) im Rahmen ihrer Jahreskonferenz ihr 50-jähriges Jubiläum. Die EDK-Ost ist eine der vier Regionalkonferenzen der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK). Die Regionalkonferenzen haben ihre Grundlage im langjährig bewährten Schulkonkordat aus dem Jahr 1970 (Jubiläumsbroschüre).

Im Beisein von amtierenden und ehemaligen Regierungsrätinnen und Regierungsräten der Mitglieder-kantone der EDK-Ost, des Präsidenten und Generalsekretärs der EDK sowie von Gästen fand eine Feier an der Universität St.Gallen statt.

Einheitliche Modelle für die Ostschweiz anstreben
Regierungsrat Stefan Kölliker, Vorsteher des Bildungsdepartementes des Kantons St.Gallen, würdigte als amtierender Präsident der EDK-Ost deren Verdienste zu Gunsten des Bildungswesens in der Ost-schweiz. Die hervorragende Qualität der öffentlichen Schulen in der Schweiz seien unter Anderem de-zentralen Strukturen und der Miliz zu verdanken, wie sie in den vier Regionalkonferenzen im Rahmen der EDK bestehen. «Die Harmonisierung der Schulsysteme soll nicht nur schweizweit, sondern vor allem auch regional umgesetzt werden. Es macht Sinn, einheitliche Modelle in der Ostschweiz anzu-streben», gab sich Regierungsrat Stefan Kölliker in seiner Ansprache überzeugt und sprach den Wunsch aus, dass die basisnahen Regionalkonferenzen nach Abschluss der Deutschschweizer Lehr-plankoordination wieder aktiver werden. Regierungsrat Christoph Eymann, Vorsteher des Erziehungs-departementes des Kantons Basel-Stadt und amtierender Präsident der EDK, verwies auf Projekte, welche im Rahmen der EDK erfolgreich abgeschlossen wurden, wie beispielsweise das Sonderpäda-gogik-Konkordat, die Hochschulkoordination oder das HarmoS-Konkordat. «Dabei geht es nicht um Gleichmachung, sondern um Angleichung», stellte er klar, und er hob den Wert der traditionellen EDK-Regionen auch für ausgewogene Gewichte in der mehrsprachigen Schweiz hervor.

Schulkonkordat bildet die Grundlage
Gestützt auf das Konkordat über die Schulkoordination vom 29. Oktober 1970 (Schulkonkordat) sind die Kantone in vier Regionalkonferenzen zusammengeschlossen (Westschweiz und Tessin, Nordwest-schweiz, Zentralschweiz, Ostschweiz). Das Schulkonkordat überträgt den Regionalkonferenzen, die Geschäfte der Plenarkonferenzen der EDK vorzuberaten. Daneben befassen sie sich mit regionalen Koordinationsgeschäften des Bildungsbereichs.

Bereits vor dem Abschluss des Schulkonkordates trafen sich die Erziehungsdirektoren der Ostschwei-zer Kantone am 23. März 1966 zur ersten Sitzung der "Konferenz der Erziehungsdirektionen der Ost-schweiz". Mitglieder der EDK-Ost sind die Kantone Zürich, Schwyz, Glarus, Schaffhausen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, St.Gallen, Graubünden und Thurgau sowie das Fürstentum Liechtenstein.